Aktuelles

Weitere News von uns finden Sie auch auf folgenden Seiten:

FB-fLogo-Blue-broadcast-2

  • Aktuelle Meldungen

  • Schutzkonzept für Weiterbildungsanbieter (09.06.20)

    Schutzkonzept ab dem 09. Juni 2020 für Weiterbildungsanbieter

    (PDF File)


  • Schutzkonzept (29.04.20)

    Schutzkonzept ab dem 27. April 2020 für Elternberatungen

     Bildschirmfoto 2020 05 06 um 10.03.13

    Detailkonzept des BAG

    Details besprechen Sie bitte mit Ihrer Beraterin


  • Feste muss man feiern! (01.11.17)

    Und unsere offizielle Eröffnung am 29.10.2017 in unseren neuen wunderschönen Räumen in Mainz-Hechtsheim war uns nicht nur ein Grund sondern ein Anliegen zu feiern. Zahlreich erschienen Freunde, Netzwerk- und Kooperationspartner, Familie, ehemalige, aktive und zukünftige Trageeltern um zu schauen, sich zu informieren oder einfach nur zu plaudern. Ein buntes Programm von Kinderschminken, Wärmekissen besticken und vernähen und Luftballontiere knoten sorgten neben einem tollen Gewinnspiel und einem kleinen herzhaft-süßen Buffet für die nötige Abwechslung und dafür, dass Groß und Klein bestens versorgt waren und mit Sicherheit niemandem langweilig wurde.
    Danke für all die Glückwünsche, lieben Worte und kleinen Geschenke, die diesen Tag für uns zu etwas ganz besonderem gemacht haben und uns darin bestärken, dass der Schritt den wir gegangen sind, genau richtig war.


  • Herausfordernde Beratungssituationen... (28.10.17)

    Unter diesem Motto stand unsere erste Gruppensupervision für TrageberaterInnen. Die Arbeit der TrageberaterIn hat viele Facetten und überall können Konflikte auftreten: im Bereich der Teamarbeit, Organisation, Verantwortung ebenso, wie im Umgang mit den Eltern, deren Gefühlen, Wünschen und Zielen. Dafür ist es wichtig, die Rolle als BeraterIn zur eigenen Abgrenzung zu definieren, den Beratungsauftrag im Blick zu haben und bei Bedarf angemessen reagieren und den Auftrag auf Wunsch der Eltern anpassen zu können. Wichtig ist dabei die Selbstanbindung und Zuordnung, auf welcher Ebene das Problem liegt oder warum eine Beratung gerade in Bereiche abschweift, die gar nicht zur eigentlichen Beratung gehören. Anhand einiger Beispiele, aber auch Wahrnehmungsübungen haben wir geschaut, welche Situationen wann und warum Stress in uns auslösen und diese dann umfassend reflektiert, um ihnen in der Zukunft gelassener und souverän begegnen zu können. Der Tag hatte für alle etwas unheimlich stärkendes und hat uns darin bestätigt, dieses wichtige Thema in unser Fortbildungsprogramm aufgenommen zu haben, so dass die nächsten Termine für 2018 sogar bereits festgelegt sind.


  • Es ist viel passiert… (30.09.17)

    ...in den letzten Monaten, denn seit dem Relaunch der neuen Webseite haben wir uns keine Pause gegönnt, sondern fleißig an neuen Projekten weitergearbeitet.

    Erstmalig fand auf Wunsch unserer TrageberaterInnen eine Fortbildung zum Thema „Tragen und Schlafen“ satt, die großen Anklang fand. Einen Tag lang hat uns die Referentin Jutta Pipper (Heilpraktikerin Psychotherapie, Kinderkrankenschwester, Stillberaterin und Fachberaterin/Fachtherapeutin Emotionelle Erste Hilfe) einen Einblick in das Schlafverhalten von Babies gegeben. Wir haben uns die Zusammenhänge von Schlafen, Bindung und Tragen angeschaut und gemeinsam erarbeitet, wie wir in der Trageberatung die richtige Hilfestellung geben können, ohne dabei in Helferfallen zu treten, wenn wir mit Schlaffragen konfrontiert werden.

    Mehrere Fortbildungen für die „Bindeweisen für Schwangere nach FTZB“ standen an und es haben sich wieder zahlreiche TrageberaterInnen, TherapeutInnen und Hebammen davon begeistern lassen, wie unterstützend und hilfreich die Bindeweisen in den letzten Schwangerschaftswochen sein können.

    Nach einem weiteren Intensivwochenende mit viel Spaß freuen wir uns, einen Schwung neue, motivierte FTZB'lerInnen begrüßen zu dürfen.

    Ein großes Highlight war unsere 2. Jahrestagung im September, die wir mit einem Workshop zum Thema „Kommunikation in der Trageberatung“ verbunden haben, für den wir Gunther Nowak-Woralik, Man trägt, gewinnen konnten. Neben einem umfangreichen Rückblick und Ausblick stand vor allem der intensive Austausch unserer Trageberaterinnen im Mittelpunkt und die Pausen wurden rege dafür genutzt. Es war toll, so viele engagierte „Mädels“ zu sehen, die mit Leidenschaft und fundiertem Fachwissen das Babytragen verbreiten.

    Die größte Veränderung war jedoch unser Umzug in neue, große, helle Räumlichkeiten. Schon lange haben wir von einem Ort geträumt, der genügend Platz und Möglichkeiten für unsere Fortbildungen, Elternberatungen, Trage-Cafés und Ideen, die wir schon lange in uns tragen, bietet. Der Wunsch nach einem Zentrum, als Treffpunkt vieler Menschen, Aktivitäten und Informationen hat uns geleitet. Und wie so oft, wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich eine neue... Und dann ging alles ganz schnell, Mitte September wurden die Koffer gepackt und mit Hilfe des gesamten Mainzer Teams war alles schnell an unseren neuen Standort gebracht. Und schon nach einer Woche Arbeit und einigen IKEA Besuchen, konnten die ersten Beratungen stattfinden. Kurz darauf hat unter unserem Dach der Tragestore – DER Trageladen in Mainz eröffnet, so dass unsere Beratungseltern nach ihrer individuellen Trageberatung nun sogar ihre Wunschtrage/-tuch gleich mitnehmen oder bestellen können. Wir fühlen uns mit dieser Veränderung unheimlich wohl und sind sehr glücklich, dass wir neben all unseren Angeboten rund um das Thema Babytragen endlich auch genügend Raum haben, zusätzlich über tolle Kooperationspartner Eltern-Baby-Kurse anbieten zu können.

     

    Erstmalig fand auf Wunsch unserer TrageberaterInnen eine Fortbildung zum Thema „Tragen und Schlafen“ satt, die großen Anklang fand. Einen Tag lang hat uns die Referentin Jutta Pipper (Heilpraktikerin Psychotherapie, Kinderkrankenschwester, Stillberaterin und Fachberaterin/Fachtherapeutin Emotionelle Erste Hilfe) einen Einblick in das Schlafverhalten von Babies gegeben. Wir haben uns die Zusammenhänge von Schlafen, Bindung und Tragen angeschaut und gemeinsam erarbeitet, wie wir in der Trageberatung die richtige Hilfestellung geben können, ohne dabei in Helferfallen zu treten, wenn wir mit Schlaffragen konfrontiert werden.

    Mehrere Fortbildungen für die „Bindeweisen für Schwangere nach FTZB“ standen an und es haben sich wieder zahlreiche TrageberaterInnen, TherapeutInnen und Hebammen davon begeistern lassen, wie unterstützend und hilfreich die Bindeweisen in den letzten Schwangerschaftswochen sein können.

    Nach einem weiteren Intensivwochenende mit viel Spaß freuen wir uns, einen Schwung neue, motivierte FTZB'lerInnen begrüßen zu dürfen.

    Ein großes Highlight war unsere 2. Jahrestagung im September, die wir mit einem Workshop zum Thema „Kommunikation in der Trageberatung“ verbunden haben, für den wir Gunther Nowak-Woralik, Man trägt, gewinnen konnten. Neben einem umfangreichen Rückblick und Ausblick stand vor allem der intensive Austausch unserer Trageberaterinnen im Mittelpunkt und die Pausen wurden rege dafür genutzt. Es war toll, so viele engagierte „Mädels“ zu sehen, die mit Leidenschaft und fundiertem Fachwissen das Babytragen verbreiten.

    Die größte Veränderung war jedoch unser Umzug in neue, große, helle Räumlichkeiten. Schon lange haben wir von einem Ort geträumt, der genügend Platz und Möglichkeiten für unsere Fortbildungen, Elternberatungen, Trage-Cafés und Ideen, die wir schon lange in uns tragen, bietet. Der Wunsch nach einem Zentrum, als Treffpunkt vieler Menschen, Aktivitäten und Informationen hat uns geleitet. Und wie so oft, wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich eine neue... Und dann ging alles ganz schnell, Mitte September wurden die Koffer gepackt und mit Hilfe des gesamten Mainzer Teams war alles schnell an unseren neuen Standort gebracht. Und schon nach einer Woche Arbeit und einigen IKEA Besuchen, konnten die ersten Beratungen stattfinden. Kurz darauf hat unter unserem Dach der Tragestore – DER Trageladen in Mainz eröffnet, so dass unsere Beratungseltern nach ihrer individuellen Trageberatung nun sogar ihre Wunschtrage/-tuch gleich mitnehmen oder bestellen können. Wir fühlen uns mit dieser Veränderung unheimlich wohl und sind sehr glücklich, dass wir neben all unseren Angeboten rund um das Thema Babytragen endlich auch genügend Raum haben, zusätzlich über tolle Kooperationspartner Eltern-Baby-Kurse anbieten zu können.


  • Relaunch der FTZ Babytragen Webseite (03.06.17)

    ArbeitTrommelwirbel und Tusch....! Da ist sie nun endlich, unsere neue Webseite. Viele Monate haben wir zusammengesessen, geplant getüftelt, gegrübelt und gebastelt. Wir finden, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Wir mögen es, unser neues Baby - auch wenn es uns einige schlaflose Nächte bereitet hat, wir etliche graue Haare und (Lach-)Fältchen mehr bekommen haben, Unmengen an Schokolade und Keksen verdrücken mussten, es hat sich gelohnt. Und wenn wir es nun so vor uns sehen, sind wir sehr stolz. Die Arbeit hat sich gelohnt!

    Es war uns wichtig, dass die neue Website schön schlicht ist, aufgeräumt und übersichtlich. Unsere TrageberaterInnen, Ausbildungsinteressierte sowie natürlich die Beratungseltern sollen schnell die für sie relevanten Informationen finden und erste Fragen beantwortet bekommen und natürlich soll das Fortbildungs-& und Trainingszentrum -FTZ- Babytragen mit all seinen Facetten präsentiert werden. Das war gar keine leichte Herausforderung... Eine Besonderheit, quasi ein Herzstück, ist die Umkreissuche. Eltern die eine BeraterIn suchen können ihren Standort, ihre Stadt oder Postleitzahl eingeben und bekommen in einem von ihnen gewählten Umkreis alle BeraterInnen mit Icons was sie beraten und Kontaktdaten aufgelistet. Gezeigt werden werden alle TrageberaterInnen FTZB und BeraterInnen für die Bindeweisen für Schwangere nach FTZB, auch die schulfremden. Das ist etwas Einmaliges, zumal alle auf Wunsch sogar die Möglichkeit haben, sich mit einer Kurzvorstellung, Bild, Link zur eigenen Webseite o.ä., neben den angezeigten Adressdaten zu präsentieren. Das finden wir toll und ist ein echter Benefit für alle unsere Mädels.

    In der Arbeit an der neuen Webseite und deren Inhalten haben wir in den letzten Monaten eines immer wieder gemerkt, nämlich wie wichtig es ist, immer wieder hinzuschauen wo man steht, was man kann und wo man hin will. Das hat uns sehr bestärkt in dem was wir machen. Die Reise geht weiter und wir sind gespannt, wohin sie uns führt.

     

    Merken


  • Zusammenarbeit im Bereich EEH (09.03.17)

    Seit vielen Jahren arbeiten wir sehr eng und erfolgreich mit einer Fachtherapeutin für Emotionelle Erste Hilfe (EEH) in der Trageberatung zusammen und haben nun einige Inhalte aus dem Konzept der EEH in unsere Ausbildung integriert. So geht es beispielsweise darum, unseren Beraterinnen zu vermitteln, was ist eine Regulationsstörung (die u.a. sehr häufig bei Neugeborenen vorkommt), welche Anzeichen gibt es dafür, in welcher Krise stecken die Eltern und wie kann man sensibel damit umgehen, bzw. welche Hilfsangebote kann man den Eltern an die Hand geben, um nur eine Problematik zu nennen, mit der wir im Beratungsalltag immer wieder konfrontiert werden.


    Darüber hinaus haben wir unser Fortbildungsangebot um die Themen „Tragen und Schlafen", „Tragen und Weinen" sowie „Schwierige Beratungssituationen" erweitert und schöpfen auch hier aus dem Erfahrungsschatz und den Techniken der EEH. Diese Inhalte aus der EEH haben wir außerdem komplett in die Ausbildung zur Trageberaterin FTZB integriert.

    Die Nachfrage für die genannten Themen ist groß und wir sind froh sie aufgegriffen zu haben und diese nach intensiver, konzeptioneller Arbeit endlich anbieten zu können. Wir finden diese Themen extrem wichtig und sind der Meinung, dass sie unbedingt in die Ausbildung zur Trageberaterin gehören. Wir freuen uns zu sehen, dass sich inzwischen viele diesen Themen widmen und Fortbildungen hierzu anbieten. So können wir alle gemeinsam eine qualitativ hochwertige Arbeit sicherstellen.

    Wir danken Jutta Pipper für die wunderbare Zusammenarbeit und die wertvollen Impulse, die sie uns immer wieder gibt!


  • Zusammenarbeit BeBo® Gesundheitstraining Deutschland (09.03.17)

    Seit Beginn unserer Fortbildungen zu den „Bindeweisen für Schwangere nach FTZB" die wir seit 2012 durchführen - die Entwicklung unserer ersten vier Bindeweisen liegt im Jahr 2003, zwei weitere kamen 2013 hinzu - ist das Thema "Beckenboden" sehr in den Fokus gerückt. Daraus ergab sich vor gut zwei Jahren eine ganz tolle Kooperation für unsere TB-Ausbildung sowie für dieses Jahr eine neue Beckenboden Fortbildung mit BeBo®, der Beckenbodenorganisation in Deutschland und der Schweiz, die seit mittlerweile 20 Jahren erfolgreich tätig ist.

    Die erste neu erarbeitete gemeinsame Fortbildung haben wir bereits erfolgreich am 22. und 23. April dieses Jahres durchgeführt. Wir, Dozentinnen und Teilnehmerinnen, waren allesamt begeistert und bestätigt, dass es gut ist, auch neue Wege zu gehen und auszuprobieren. Diese Fortbildung werden wir jetzt regelmäßig anbieten.

    Vielen Dank Christine Kaffer von BeBo® Deutschland und Judith Krucker von Bebo® Schweiz für die wundervolle und fruchtbare Zusammenarbeit!